RAID-Typen

QNAP-NAS-Geräte unterstützen mehrere RAID-Typen. Jeder Typ bietet eine andere Kombination von Striping und Redundanz.

Wichtig:

RAID-Typ

Zähler

Datenträgerfehlertoleranz

Kapazität

Übersicht

Einzeln

1

0

Größe eines Datenträgers

  • Für die Speicherung wird ein einzelner Datenträger verwendet.

  • Dies bietet keinen Datenträgerausfallschutz und keine Leistungsvorteile.

  • Dies sollte nur ausgewählt werden, wenn ein Datenträger verfügbar und ein Plan für die Datensicherung vorhanden ist.

JBOD (Just a bunch of disks)

1 oder mehr

0

Kombinierte Datenträgerkapazität

  • JBOD hängt Datenträger auf lineare Weise aneinander an. QTS schreibt Daten auf einen Datenträger, bis dieser voll ist, und schreibt dann auf dem nächsten Datenträger weiter.

  • Mit JBOD kann die gesamte Datenträgerkapazität verwendet werden.

  • JBOD Einzel ist nicht wirklich RAID. Dies bietet keinen Datenträgerausfallschutz und keine Leistungsvorteile.

  • JBOD wird in der Regel nicht empfohlen. Stattdessen sollte RAID 0 verwendet werden.

RAID 0

2 oder mehr

0

Kombinierte Datenträgerkapazität

  • Die Datenträger werden mit Striping kombiniert.

  • RAID 0 bietet die schnellsten Lese-/Schreibgeschwindigkeiten und ermöglicht die Verwendung der gesamten Datenträgerkapazität.

  • Kein Datenträgerausfallschutz. Dieser Typ sollte mit einem Datensicherungsplan verknüpft werden.

RAID 1

2

1

Datenträgergröße dividiert durch 2

  • Auf zwei Datenträgern wird eine identische Kopie der Daten gespeichert.

  • Wenn einer der Datenträger ausfällt, können die Daten noch vom anderen Datenträger gelesen werden.

  • Die Hälfte der gesamten Datenträgerkapazität geht im Gegenzug für einen hohen Datenschutz verloren.

  • Dies wird für NAS-Geräte mit zwei Datenträgern empfohlen.

RAID 5

3 oder mehr

1

Gesamtanzahl der Datenträger minus 1 Datenträger

  • Daten und Paritätsinformationen werden über alle Datenträger hinweg verteilt.

  • Die Kapazität eines Datenträgers geht im Gegenzug für Parität verloren. Dies bedeutet, dass, wenn ein Datenträger ausfällt, er ersetzt werden kann und die Daten wiederhergestellt werden können.

  • Striping bedeutet, dass die Lesegeschwindigkeiten mit jedem zusätzlichen Datenträger zunimmt.

  • Dies wird für eine gute Ausgewogenheit zwischen Datenschutz und Geschwindigkeit empfohlen.

RAID 6

4 oder mehr

2

Gesamtanzahl der Datenträger minus 2 Datenträger

  • Daten und Paritätsinformationen werden über alle Datenträger hinweg verteilt.

  • Wie RAID 5, für Parität werden jedoch zwei Datenträger verwendet. Dies bedeutet, dass es vor dem Ausfall zweier Datenträger schützt, jedoch geht die Kapazität der beiden Datenträger verloren.

  • Die wird für Geschäfts- und die allgemeine Speichernutzung empfohlen. Dies bietet hohen Datenträgerausfallschutz und hohe Leseleistung.

RAID 10

4 oder mehr (gerade Anzahl erforderlich)

1 pro Datenträgerpaar

Gesamtanzahl der Datenträger dividiert durch 2

  • Jeweils zwei Datenträger werden mit RAID 1 zum Ausfallschutz gekoppelt. Dann werden alle Paare unter Verwendung von RAID 0 kombiniert.

  • Ausgezeichnete Lese-/Schreibgeschwindigkeit und hoher Ausfallschutz, jedoch geht die Hälfte der Datenträgerkapazität verloren.

  • Dies wird für Anwendungs- oder Datenbankspeicher empfohlen.

RAID 50

6 oder mehr

1 pro Datenträger-Untergruppe

Gesamtanzahl der Datenträger minus 1 Datenträger pro Untergruppe

  • Mehrere kleine RAID 5-Gruppen werden kombiniert, um eine RAID 50-Gruppe zu bilden.

  • Besserer Ausfallschutz und schnellere Rebuild-Zeiten als bei RAID 5. Mehr Speicherkapazität als RAID 10.

  • Bessere Leistung für den zufälligen Dateizugriff als bei RAID 5, wenn alle Datenträger SSDs sind.
  • Dies wird für Unternehmenssicherungen mit zehn oder mehr Datenträgern empfohlen.

RAID 60

8 oder mehr

2 pro Datenträger-Untergruppe

Gesamtanzahl der Datenträger minus 2 Datenträger pro Untergruppe

  • Mehrere kleine RAID 6-Gruppen werden kombiniert, um eine RAID 60-Gruppe zu bilden.

  • Besserer Ausfallschutz und schnellere Rebuild-Zeiten als bei RAID 6. Mehr Speicherkapazität als RAID 10.

  • Bessere Leistung für den zufälligen Dateizugriff als bei RAID 6, wenn alle Datenträger SSDs sind.
  • Wird für Unternehmensspeicher und die Online-Videobearbeitung mit zwölf oder mehr Datenträgern empfohlen.